under construction 
  „Beratung & Begleitung durch kunstorientierte Prozesse“
Expressive Arts Institute Berlin
 
Home Praxis Lehre Forschung Kontakt Impressum
 
Certificate Expressive Arts
Master of Expressive Arts
   Konzept
   Inhalt
   Voraussetzungen
Interkulturelles Training
Konditionen
Team
 
 
 
 
 

Certificate Expressive Arts

Weiterbildung Certificate Expressive Arts

18 cp ECTS

Das Certificate Expressive Arts ist eine Weiterbildung mit dem Schwerpunkt kunst- & ausdrucksorientierte intermediale Methoden in der Begleitung von Veränderungsprozessen. Es richtet sich an Interessierte mit Berufserfahrung, die künstlerische Methoden in ihre Arbeit integrieren möchten.

Gesamtaufwand

480 Std.

Präsenzzeiten

23 Tg / 8 Seminare / 160 Std.

Selbststudium

320 Std.

Studioarbeit 180 Std./ Literaturstudium/ Lerngruppenprojekte

Eintrittsqualifikation

Teilnahme am Einführungsseminar

Abschluss

Modulprüfung M

Seminar 1 Einführungsseminar
Expressive Arts in Veränderungsprozessen
Kunst & ausdrucksorientierte intermediale Methoden
Schwerpunkt Identität und Ausdruck
3 Tg.
     
Seminar 2 Kunst & ausdrucksorientiertes Theater
Grundlagen Performance Art
Schwerpunkt kunstanaloge & kunstorientierte Haltung
3 Tg (2 cp)
     
Seminar 3 Kunst & ausdrucksorientierte Musik
Grundlagen
Schwerpunkt Arbeit in Gruppen und Teams
3 Tg (2 cp)
     
Seminar 4 Kunst & ausdrucksorientierte Poesie, narrative Biographiearbeit, Storytelling
Grundlagen
Schwerpunkt Architektur einer Sitzung und Formen der Gesprächsführung
3 Tg (2 cp)
     
Seminar 5 Kunst & ausdrucksorientierte
visuelle Kunst
Grundlagen
Schwerpunkt Dezentrierung
und Ästhetische Analyse
3 Tg (2 cp)
     
Seminar 6 Intermediale Werkgestaltung
Modulprüfung M Künstlerischer Teil
Schwerpunkt Ästhetik und ästhetische Verantwortung
4 Tg (4 cp)
     
Seminar 7 Theorie der Praxis
Modulprüfung Theoretischer Teil
Schwerpunkt Phänomenologie der
Expressive Arts
2 Tg (2 cp)
     
Seminar 8 Praxis      
Modulprüfung Praktischer Teil
Schwerpunkt Praxistransfer
Methodenbezogenes Einzeltraining 1 Tg
2 Tg (2 cp)

Schlüsselqualifikationen

Erfahrungen mit verschiedenen Ausdrucksformen und Kunstdisziplinen, dabei eigene Zugänge und Fähigkeiten identifizieren. Differenzierungs- und Reflektionsfähigkeit entwickeln in Bezug auf die im Prozess auftauchenden persönlichen Wahrnehmungs-, Handlungs- und Erlebensstrukturen und Hindernisse. Bereitschaft und Fähigkeit, sich künstlerisch technisch niederschwellig auszudrücken und in Beziehung zu treten.

Auseinandersetzung mit dem schöpferischen Prozess durch eigene, von einem Mentor begleitete künstlerische Arbeit in einer selbst gewählten Kunstform. Transferleistung in die Praxis, Anleitung, Integration und Evaluation von künstlerisch begleiteten Veränderungsprozessen.

Die Teilnehmer sind in der Lage:

Selbstkompetenz

  • eigene schöpferische Ressourcen zu erkennen und zu pflegen
  • Widerstände und Hindernisse im künstlerischen Prozess wahrzunehmen und zu überwinden
  • Reflektionsfähigkeit und Selbststeuerung weiter zu entwickeln
  • Kunst-und ausdrucksorientierte Settings zu führen und zu gestalten

Sozialkompetenz

  • in einem Gruppenkontext das eigene schöpferische Tun zu halten
  • Konflikte und Konfliktarten zu erkennen und ihnen konstruktiv
    zu begegnen
  • Gruppenprozesse und andere zwischenmenschliche Dynamiken
    bewusst mitzugestalten
  • Gruppenprozess, Person und Rolle voneinander abzugrenzen
  • sich wertschätzend gegenüber Mitmenschen und ihren Ausdrucksformen  zu verhalten

Fachkompetenz

  • Einübung und Training in phänomenologisch-psychologische Praxis
  • Schulen übergreifend Anliegen und Themen zu bearbeiten
  • ein künstlerisches Werk zum Abschluss zu bringen
  • die verschiedenen menschlichen Symbolformen in ihrer Eigenheit zu differenzieren und einzuordnen
  • ein künstlerisches Werk nach außen zu präsentieren

Methodenkompetenz

  • low skill-high sensitivity Methodik anzuwenden
  • Techniken der Expressive Arts so anzuwenden, dass die individuelle Ausdrucksfähigkeit der Klienten aufgegriffen und erweitert werden kann
  • die Methode der intermodalen Dezentrierung und ihre didaktischen Schritte (SERA, MORE, OPER) in kleinen Sequenzen zu erproben
  • einem Werk phänomenologisch zu begegnen (Ästhetische Analyse)

Das Certificate in Expressive Arts kann auch Teil des Studiums Master of Expressive Arts in Expressive Arts Therapie sein. Es entspricht in seinem Verlauf dem Modul K des Master-Studiums, das bei entsprechenden Voraussetzungen angeschlossen werden kann.

 

Termine

Einführungsseminar
15.09. - 17.09.2017
Freitag 18 - 21 Uhr
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 10 - 16 Uhr

13.10. - 15.10.2017
Freitag 18 - 21 Uhr
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 10 - 16 Uhr

24.11. - 26.11.2017
Freitag 18 - 21 Uhr
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 10 - 16 Uhr

05.01. – 07.01.2018
Freitag 18 - 21 Uhr
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 10 - 16 Uhr

09.02. - 11.02.2018
Freitag 18 - 21 Uhr
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 10 - 16 Uhr

15.03. - 18.03.2018
Donnerstag 10 - 16 Uhr
Freitag 10 - 18 Uhr
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 10 - 16 Uhr

14.04. - 15.04.2018
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 10 - 16 Uhr

19.05. - 20.05.2018
Samstag 10 - 18 Uhr
Sonntag 10 - 16 Uhr